Der Weg nach dem Abnehmen – Fitness and Food | Woche 1

 

Nachdem ich letzten Sonntag nun beschlossen habe, dass ich fertig mit dem Abnehmen bin und daraufhin sehr viel Interesse bezüglich meines weiteren Weges bekundet wurde, habe ich nun beschlossen, jeden Sonntag einen kleinen Wochenrückblick online zu stellen.

In den kommenden Wochen möchte ich dir ein paar Einblicke in mein Leben geben. Vorrangig geht es dabei natürlich um Fitness und Food 🙂

In meinem vorletzten Blogbeitrag habe ich mir ja schon ein paar Gedanken darüber gemacht, wie ich mich in Zukunft ernähren will. Die letzte Woche habe ich dann ein wenig genutzt um die Theorie auch in der Praxis auszuprobieren. Gerade mit der erhöhten Proteinmenge hatte ich die ersten Tage ein paar Probleme. Aber ich würde sagen, inzwischen hat es sich gut eingependelt.

Jeden Tag habe ich meine Mahlzeiten mit Lifesum getrackt um nicht den Überblick zu verlieren.

Montag, 06.02.2017

Am Montag war nichts besonderes. Da ich Samstag und Sonntag im Training war, habe ich mir nen Restday gegönnt. Um mich aber auf die neue Ernährung vorzubereiten, habe ich diesen Tag genutzt um ordentlich Lebensmittel shoppen zu gehen 🙂

Dienstag, 07.02.2017

Food

Am Dienstag gab es dann mein erstes, „neues“ Frühstück. Und weil mir das Frühstück soooo gut schmeckte, gab es die restliche Woche über jeden Morgen Protein-Porridge.

Mittags gab es ne große Portion Linseneintopf mit gebratenen Hühnchenstreifen.

Direkt nach dem Training hab ich mir einen Shake aus Wasser und 30g ESN Designer Whey „Vanilla“gegönnt. Als Abendessen und relativ kurz vor dem Schlafen gehen gab es noch ein gekochtes Ei und eine Mischung aus Magerquark, Chia Samen, Orangensaft und etwas zuckerfreier Vanille-Sirup von MyProtein.

Fitness

10 Minuten war ich auf dem Laufband um mich ein wenig aufzuwärmen. Anschließend wurde ein wenig gedehnt und danach noch ne Stunde Gewichte geballert. 🙂 Heute stand Beintraining auf dem Plan.

Mittwoch, 08.02.2017

wp-1486925482867.png

Food

Morgens gab es wieder Protein-Porridge mit Kirschen. Yummi 🙂

Mittags gab es aus dem Gefrierschrank eine Portion Erbseneintopf und Abends hab ich mir die volle Dröhnung Casein gegeben. Es war wohl nicht ganz so schlau was ich da gemacht hab, aber ich hatte so wahnsinnig Lust auf Schokopudding. Also hab ich mir Magerquark (welcher ja auch Casein beinhaltet) mit ESN Micellar Casein in der Geschmacksrichtung Schoko zusammen mit Haferflocken, Xylit und Sauerkirschen aufgekocht. Schmeckte wirklich lecker!

Fitness

Restday aufgrund von chronischer Unlust.

Donnerstag, 09.02.2017

Food

Weil das Frühstück am Dienstag so lecker war, gabs heute wieder Protein-Porridge. Allerdings waren heute frische Apfelstückchen drauf. Da ich morgens schon wusste, dass der Tag etwas stressiger werden würde, habe ich mir aus dem Gefrierschrank ne vorgekochte Mahlzeit geholt und diese in meine Bento-Box gefüllt. Während des Vormittages ist mein Mittagessen dann bequem auf dem Schreibtisch, in der Bento-Box, aufgetaut. Um die Mittagszeit musste ich es dann nur noch in der Mirkowelle ein wenig erwärmen. Echt praktisch und zeitsparend… dieses „MealPrepping“ mit passendem Zubehör. 🙂 Nach dem Training gab’s wieder einen Shake. Vor dem Schlafen gehen hab ich mir wieder eine Portion Magerquark mit Chiasamen, Orangensaft und Vanille-Sirup reingehauen.

Fitness

Heute stand Cardio auf dem Plan. Ich wollte unbedingt meine nagel-neuen Asics
auf dem Laufband einweihen. Die Dinger sind einfach toll – man wird super abgefedert und läuft wie auf einem Teppich damit.

Errungenschaften: 8km auf dem Laufband und eine fette Blase am linken Fuß.

Freitag, 10.02.2017

Food

Heute hab es 3 total leckere Mahlzeiten und trotzdem war ich kalorientechnisch stark im Minus. Dafür, dass heute auch ein Trainingstag war, waren mir das definitiv zu wenig Kalorien. Daran muss ich arbeiten!

Die Nudeln auf dem Bild sind übrigens Soja-Nudeln mit 41% Proteinanteil.

Fitness

Heute war Upper-Day. Das heißt bei mir immer „Alles oberhalb der Gürtellinie, ausgenommen den Bauch“. Warum kein Bauch? Weil ich den immer schon am Beintag töte. Die Aufteilung sagt mir persönlich eben am meisten zu. Gerade wenn du einen Splitplan machen willst, empfehle ich dir eh verschiedene Variationen auszuprobieren und dann nach deinem Favoriten zu trainieren. Das Training soll dir ja auch Spaß machen.

Aufgewärmt habe ich mich 15 Minuten beim Rudern, anschließend wurde noch ein wenig gedehnt und dann hab ich’s 70 Minuten nochmals ordentlich krachen lassen. Schultern, Arme, Brust. Danach war ich fix und alle.

Samstag, 11.02.2017

Food

Heute war ich nicht ganz so brav. Morgens gab es wieder das übliche. Ca. 2 Stunden vor dem Training gab es eine ordentliche Portion Hühnchen-Reis-Brokkoli-Pfanne, welche mir auch echt super viel Energie im Training geliefert hat. Und danach gab’s… erst nen Shake, dann nen Döner. Ich hatte einfach soooo unglaublich Lust auf diesen verdammten Döner. Ich weiß, das hat mit gesunder Ernährung nicht viel zu tun. Aber wenn Frauen sich was in den Kopf gesetzt haben, dann finden die immer Ausreden. 😀

Fitness

Heute war das Training echt hammer mega geil! Beintraining war angesagt. Da lief es schon relativ gut bei den ersten Sätzen. Und als ich dann den Bauch trainieren wollte, habe ich noch meinen Kumpel Christian getroffen, welcher selbiges vorhatte. Mit dem hab ich dann Crunches an der Hyperextensions-Trainingsbank gemacht. Die ersten 2 Sätze waren ohne Gewicht, beim dritten Satz hab ich mir dann 5 Kilo mit draufgepackt. Hammer! Als wir die Übung wechseln wollten, hat sich mein Bruder Niklas uns noch angeschlossen. Wir haben noch verschiedene Bauchübungen gemacht und mit ner kleinen Beinheben-Session abgeschlossen. Das heißt, einer lag am Boden und der andere stand mit leicht gespreizten Beinen auf Kopfhöhe des Liegenden. Der Liegende konnte sich an den Knöcheln des Stehenden festhalten. Der Liegende hat die Beine angehoben, der Stehende hat sie wieder zurück geschupst. Natürlich nicht nur gerade aus- sondern auch seitlich versetzt. Ich liebe Beinheben. Man kann es immer und überall machen und es haut wirklich toll rein. ABER so fertig war ich danach noch nie. Bei meinen letzten Wiederholungen wurde mir sogar geholfen. Wir haben’s einfach komplett übertrieben. Aber beim Training sollte man auch hin und wieder seine Grenzen überschreiten um nach vorne zu kommen.

Sonntag, 12.02.2017

Food

Heute Morgen gab es von meinem Freund Frühstück ans Bett. ❤ Protein-Quark-Porridge mit exakten Werten zum Tracken. Ich hab mich sooo doll darüber gefreut, dass ich beschlossen hab, an meinem eigentlichen Loadday, doch gleich mal alles mit zu tracken. Warum auch nicht? Es schadet ja nicht, den Überblick zu behalten.

Mittags ging es dann ins Stadion um den VFB Stuttgart gegen den SV Sandhausen anzufeuern. Dabei gab’s ordnungsgemäß ne Stadion-Wuschd und ein Crepes mit Kinderriegel drinne.

Abends gab’s für mich noch ne kleine Portion Kässpätzle. Das war’s. Kein Snacken, kein zu viel ungesundes.

Fitness

Nein. Heute nicht. Mir tut sogar im Sitzen der Bauch weh… noch Fragen? 😉

 

Wie beende ich diese Woche?

Letzte Woche habe ich es irgendwie verpennt, mich ordentlich zu messen. Daher nehme ich jetzt einfach mal die heutigen Werte als Startwerte für mein „Projekt“.

  • Gewicht: 56,7 kg
  • Hüfte: 83 cm
  • Po: 90 cm
  • Taille: 65 cm
  • Oberschenkel: 56 cm
  • Knie: 37 cm
  • Wade: 34 cm

Was werde ich nächste Woche verbessern?

Ich muss nächste Woche definitiv wieder öfter ins Training. Außerdem werde ich versuchen die tägliche Proteinzufuhr auf ca. 110g zu legen. Kalorientechnisch will ich an Trainingstagen auf 1600 Kalorien kommen und an Nicht-Trainingstagen auf 1400 Kalorien.

Hier geht’s zu: Der Weg nach dem Abnehmen – Fitness and Food | Woche 2

Verfasst von

Ich bin Lisa, 22 Jahre jung und beruflich in der IT tätig. Auf LisasBunteWelt erzähle ich euch etwas über meine Ernährungsumstellung, schreibe euch leckere Rezepte nieder und informiere euch über Sport und Gesundheit. Außerdem teste ich hin und wieder interessante Produkte für euch und bewerte diese ehrlich und objektiv.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s