Bin ich nun am Ziel? Wie geht es weiter mit mir?

In letzter Zeit wurde ich sehr oft gefragt, wie viel ich denn noch abnehmen will, wann ich endlich aufhöre mit abnehmen, warum ich noch so konsequent dabei bin und wie meine Ziele „hoch“ sind.

Auf alle Fragen gab es immer die gleiche Antwort. „Bis ich wieder in meine Hosen reinpasse.“

Meine Hosen.

Das klingt so relativ. Natürlich hab ich Hosen im Schrank, die ich tagtäglich anziehe und die mir auch hervorragend passen. Vor über einem Jahr, als ich mit Bodychange begonnen hatte, habe ich meinen Kleiderschrank komplett aussortiert. Alles was zu klein oder zu eng war ist in einer Kiste gelandet. Dann habe ich wöchentlich eine Kleiderprobe veranstaltet. Alles was wieder passte, durfte zurück in den Schrank. Nach den ersten 10 Wochen (vor ziemlich genau einem Jahr) waren fast alle Oberteile wieder im Schrank. Die Hosen, die noch nicht passten, mussten in den Keller. Das waren ca. 7 Stück.

Im Laufe des vergangenen Jahres habe ich mir dann 3 neue, zu kleine Hosen gegönnt, welche auch direkt in meine Hosen-Kiste wanderten. Die Hosen passten zwar nicht, aber haben wollte ich sie trotzdem, weil reduziert, sehr hübsch und ein perfekter Ansporn.

Außerdem habe ich mir bei Kleiderkreisel immer mal wieder gebrauchte, neuwertige Hosen gegönnt – quasi auf gut Glück gekauft, da man sie ja nicht anprobieren kann. Insgesamt hatte ich 10 Stück gekauft. 5 davon landeten in meinem Schrank, 5 in der Kiste – weil zu klein.

Die Kiste.

Heute war der Moment der Wahrheit. Ich habe die Hosenkiste mal wieder aus dem Keller geholt. Darin waren 15 Hosen die mir vor einem Jahr noch nicht gepasst hatten und eine Erinnerungshose, die mir zu meinen besten Zeiten zu klein war.

Angefangen hab ich mit der Erinnerungshose in Größe 40/42.

War immer noch zu groß. Puhhh Glück gehabt! 😀

Hier noch ein kleiner Vergleich zwischen Erinnerungshose und Zielhose:

img_20170205_145532

Die Anprobe lief super! Vieeel besser als erwartet 🙂

Achtung: Jetzt kommen ganz viele Bilder!

Das Ergebnis

Von den 15 Hosen…img_20170205_152321

…passten 12 wie angegossen. Naja, ein paar waren auch schon minimal zu groß 😉 Das waren alles Hosen
mit der Weite von 28-29. Die Größe entspricht also einer 36/38 bzw. einer S.

…passten mir 3 Hosen noch immer nicht. Eine davon ging oben fast zu, bei den anderen 2 war mein Hinterteil zu dick. Diese Hosen waren allerdings alle mit einer Weite von 27 gekennzeichnet, was einer 34/36 entspricht.

Zahlen und Fakten.

Zunächst die Zahl, die sich nicht verändert hat: Ich bin immer noch 160cm klein.

Folgende Werte haben sich seit Beginn meiner Ernährungsumstellung verbessert:

29.11.2015 30.01.2017
Gewicht 67 kg 56 kg
BMI 26,2 21,9
Taille 85 cm 63 cm
Hüfte 108 cm 84 cm
Oberschenkel 64 cm 53 cm

Mein Körperfettanteil hat sich sicher auch drastisch verringert. Leider habe ich nur einen aktuellen Wert und kann daher auch keinen exakten Vergleich anstellen. Aktuell liegt mein Körperfettanteil bei 26,6 %. Das ist definitiv im Grünen Bereich. Aber Bilder sagen manchmal auch mehr als Worte 🙂

Das war ich früher:

 

Und das bin ich heute:

Weitere positive Errungenschaften:

  • Ich snacke nicht mehr.
  • Ich trinke viel mehr.
  • Ich habe gelernt viel mehr selber zu kochen, anstatt gleich auf Fertigprodukte zurück zu greifen.
  • Ich weiß nun wie eine ausgewogene Mahlzeit ausschaut.
  • Ich habe gelernt essenstechnisch immer vorbereitet zu sein. Planung ist alles.
  • Ich habe mich sportlich gesehen extrem verbessert. Auf dem Laufband hab ich mittlerweile die 9 Kilometer innerhalb einer Stunde genackt. Außerdem gibt es im Krafttraining auch schon kleine Erfolge.
  • Ich kann viel besser einschätzen wann mein Körper satt ist und esse nicht mehr ständig aus Lust und Laune.
  • Ich habe gelernt ordentlich zu frühstücken.
  • Ich habe gelernt geduldig zu sein.
  • Ich habe allgemein sehr viel über die Hintergründe meiner Ernährungsform gelernt.

Bin ich nun am Ziel?

Nachdem mir nun fast alle Hosen wieder passen und ich ohne Probleme eine S tragen kann, würde ich schon behaupten, dass ich an meinem eigentlichen Ziel angelangt bin. Aber du weißt ja – der Weg ist das Ziel. Und wenn ich nun wieder in alte Verhaltensmuster verfalle, hab ich letztendlich auch nichts davon. Daher habe ich mir neue Ziele gesetzt. Denn solange man ein wenig unzufrieden ist, kämpft man auch weiter. Und ich kämpfe gerne, wenn es einen Ansporn gibt.

Meine neuen Ziele

Als ich mit der Ernährungsumstellung angefangen hab, dachte ich immer, dass ich mi 54 kg richtig schick wäre. Zierlich und ohne große Muskeln. So – nun bin ich aber bei 56 kg und merke, dass ein sportlicher Körper viel mehr gefällt als ein zierlicher Körper.

Und daher habe ich mir folgende Teilziele in den Kopf gesetzt:

  • Ich möchte bis zur FiBo im April noch ein wenig Muskeln aufbauen und meinen Körper in eine „schönere“ Form bringen.
  • Ich möchte dieses Jahr unbedingt noch einen Klimmzug schaffen.
  • Ich möchte dieses Jahr noch einen Sixpack-Ansatz haben.
  • Ich möchte Ende Mai an einem Mountainbike Marathon die 20-km Strecke in etwa einer Stunde schaffen.

Was heißt das nun für meine Ernährung?

Das heißt, dass ich was ändern werde. Mit der aktuellen Ernährung bin ich wirklich gut gefahren und ich habe auch nicht vor drastisch etwas zu ändern. Das heißt ich werde die Slow Carb Basis etwas „fitnessgerechter“ formen. Klar, ich ernähre mich schon ziemlich gut. Hülsenfrüchte liefern mir KH und Protein, Gemüse liefert mir wichtige Vitamine und das zusätzliche, tierische Protein (Fleisch, Fisch oder Eier) sorgen dafür, dass ich auch eine relativ eiweißreiche Ernährung vorzuweißen habe. Warum ich trotzdem daran was ändern will, möchte ich dir mit einer kleinen Veranschaulichung eines aktuellen Tages aufzeigen.

  • Morgens: Rührei aus 2 Eier + Minitomaten + Erbsen (ca.  130 Kalorien und davon 7,5 g Protein und 8 g KH)
  • Mittags: Chili con Carne (ca. 550 Kalorien und davon 45 g Protein und 45 g KH)
  • Abends: Lachsfilet mit Bohnen, Schmortomaten und Brokkoli (ca. 350 Kalorien, davon 34,5 g Protein und 13,5 g KH)

Wir wären bei solch einen Tag also insgesamt bei ca. 1030 Kalorien, 87 g Protein und 66, g KH. Ein ziemlich vorbildlicher Tag, welcher bestens zum Abnehmen geeignet ist. Allgemein hatte ich beim Abnehmen immer zwischen 1000 und 1300 Kalorien täglich auf dem Teller.

Da ich jetzt aber nicht mehr drastisch abnehmen will, ist es bei meiner Statur auch nicht verkehrt 200-300 Kalorien täglich mehr aufzunehmen. Außerdem wird empfohlen für den Muskelaufbau pro KG Körpergewicht 2 g Protein aufzunehmen.

Meine Mahlzeiten sind wirklich schon ausgewogen, gesund und sättigend. Viel ändern will ich da wirklich nicht. Um meine Proteinzufuhr zu erhöhen würde ich nun nach dem Training einen Shake aus Whey und Wasser mit einbauen. So wären mir ca. 25g Eiweiß noch zusätzlich sicher. Sollte ich dann mal zu wenig Protein aufgenommen haben, würde ich es auch mal mit Magerquark probieren.

Außerdem würde ich an 2 Tagen in der Woche Reis in den Mahlzeiten vor dem Training mit einbauen und schauen, wie es sich auf meinen Körper auswirkt. Den Loadday werde ich weiterhin machen – allerdings auf 3 feste Mahlzeiten beschränken. Ich merke selbst, dass ich am Loadday durch das ständige gesnacke gar keinen Hunger mehr für richtige Mahlzeiten haben. Das kann sich dann auch auf meine Trainingsleistung am Loadday oder noch dem Loadday auswirken. Hin und wieder will ich mir auch einen Booster vor dem Training gönnen.

Das alles werde ich jetzt mal ein paar Wochen so ausprobieren und schauen wie sich meine Trainingsleistung und vor allem mein Körper entwickelt. Eine Ernährungsumstellung kann immer negative Auswirkungen haben. Da ich das Ganze aber relativ gezügelt umsetzen will, bin ich auch ziemlich zuversichtlich, dass es mir mehr nutzen als schaden wird.

 

Wenn du wissen willst, wie ich mit meiner neuen Ernährung klar komme und wie groß mein Trainingsfortschritt ist, dann schreib mir einen Kommentar. Bei Interesse kann ich gerne anbieten, wöchentlich in einem Blogartikel oder vielleicht sogar in einem Vlog – wenn dir das lieber ist – davon zu berichten 🙂 

 

 

Verfasst von

Ich bin Lisa, 22 Jahre jung und beruflich in der IT tätig. Auf LisasBunteWelt erzähle ich euch etwas über meine Ernährungsumstellung, schreibe euch leckere Rezepte nieder und informiere euch über Sport und Gesundheit. Außerdem teste ich hin und wieder interessante Produkte für euch und bewerte diese ehrlich und objektiv.

15 Kommentare zu „Bin ich nun am Ziel? Wie geht es weiter mit mir?

  1. Da bin ich dabei 🙂 bin zwar noch nicht am Ziel (derzeit 58kg bei 1.54m), aber interessiere mich sehr dafür, inwieweit man das Programm dann lockern kann, bzw die Figur optimieren kann, ohne zuzunehmen (bis auf die erarbeitete Muskelmasse natürlich). Ich verfolge deinen Blog sehr sehr gerne.

    Gefällt mir

  2. Hi Lisa,
    zuerst mal ein möchte ich dir sagen wie toll ich deine Leistung finde. Du schaust schon super aus und ich würde gerne deinen weiteren Weg verfolgen.

    Gefällt mir

  3. Ui ich möchte dir ganz herzlich gratulieren, willkommen im Klub der Delikatessen hahaha

    ich bin auch klein, sogar noch ein Stück kleiner als du (1,51 cm) und es is irrsinnig schwer herauszufinden was „normal“ essen bei dieser Größe ist.

    Hab selber schon um die 20 kg abgenommen, durch diverse Ernährungsumstellungen usw.

    Vermutlich kennst du dass wenn die Leute meine man isst zu wenig und man denen dann jedes Mal erklären muss, dass man aufgrund der Größe einfach nicht so essen kann wie jemand der 1,80 cm oder mehr ist…

    Deine Ziele hören sich toll an und es ist immer wieder schön jemanden zu treffen, der es geschafft hat seine Ziele umzusetzen =)

    Lg Regina (25)

    Gefällt mir

  4. Liebe Lisa (Scouty)
    Wow, Bewunderung pur. Was du alles geschafft hast. Ich bin in der 6. Woche von BC und stehe am Anfang der Leiter. Gerne möchte ich mehr über deinen weiteren Weg erfahren. Alles Gute

    Gefällt mir

  5. Hallo Lisa

    Mit großem Interesse habe ich fast alle deine blogs gelesen. Du kannst sehr stolz auf dich sein, so viel bereits erreicht zu haben. Ich befinde mich zwar erst in meiner dritten BC Woche, aber es würde mich sehr interessieren, da ich auch mehr Sport machen möchte um gar nicht mehr so viel nehmen möchte wie es bei dir mit der Auflockerung geklappt hat. Viel Erfolg weiterhin. Liebe Grüße, Maida

    Gefällt mir

  6. Hallo Lisa,

    erst einmal: „Wow- ein toller Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!“.

    Finde es sehr beneidens- und bemerkenswert, dass du das schon so lange durchziehst und wirklich so standhaft bist.

    Ich befinde mich momentan erst in der siebten Woche von BC und bin total gespannt, ob ich es auch so lange durchhalten kann wie du. Aber eine Hose in Weite 27 *träum* … 😀

    Wünsche dir ganz viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele und werde gerne verfolgen wie es klappt.

    Ganz liebe Grüße,
    Agnes

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s