Trails ballern in Saalbach – eignet sich #homeoflässig auch für Anfänger?

Anzeige | Hinweis: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Saalbach Hinterglemm

Ich würde mich persönlich als Bikepark-Anfänger bezeichnen. Bevor ich das erste Mal nach Saalbach Hinterglemm fuhr, war ich gerade mal für einen Tag im Bikepark Paganella unterwegs. Und das war’s dann auch schon mit meiner Bikepark-Erfahrung.

Auf meinem Bike bin ich zwar viel unterwegs, aber hauptsächlich auf dem Hardtail. Dabei habe ich eine Vorliebe für Genusstouren und Marathons. Genusstouren sind auch in Saalbach möglich. Doch ich wollte auch die andere Seite des Mountainbikens in Saalbach kennenlernen: Trails ballern!

2021 war ich bei einem Fahrtechnikcamp für Frauen in Saalbach Hinterglemm. Genau ein Jahr später war ich mit meinem Freund nochmals dort. Diesen Beitrag habe ich bereits 2021 veröffentlicht und 2022 aktualisiert.

In diesem Beitrag möchte ich die Frage klären, ob die Trails in Saalbach Hinterglemm auch für Mountainbike Anfänger geeignet sind und worauf du unbedingt achten solltest, wenn du bisher wenige oder keine Bikepark-Erfahrungen sammeln konntest.

Jeder ist irgendwann mal Anfänger!

Der Learn to ride Park

Wenn du wenig oder gar keine Erfahrung im Bikepark bisher sammeln konntest, empfehle ich dir auf jeden Fall vorher verschiedene Trail-Elemente auszuprobieren und an deiner Fahrtechnik zu feilen. Dafür eignet sich wunderbar der Learn To Ride Park in Saalbach.

Im Learn to Ride Park in Saalbach.

Der Park ist direkt neben der Kohlmaisbahn und ideal, um den Flow mit dem Bike zu finden, bevor es richtig losgeht. Er besteht aus 5 Mini-Trails – dabei ähnelt jeder einzelne Mini-Trail einem großen Trail im Bikepark. So findest du dort zum Beispiel auch den Little Monti oder den Little Hacklberg. Ich find das super gut!

Fahrtechnik üben im Learn to Ride Park in Saalbach.

Um die Trails zu erreichen, kannst du entweder bequem den Zauberteppich (ähnlich wie eine Gangway) oder den Uphill-Trail nutzen.

Fahrtechnik üben - hier können Mountainbike Anfänger in Saalbach lernen und üben.

Trails für Anfänger in Saalbach Hinterglemm

Du solltest als Anfänger selbstverständlich etwas Fahrtechnik und Fahrgefühl mitbringen. Wenn du also zum ersten Mal auf dem Mountainbike sitzt, würde ich dich persönlich nicht direkt in den Bikepark schicken. Als Anfänger bezeichne ich in diesem Beitrag, Mountainbiker, die Kontrolle über ihr Fahrrad haben und eben noch nie oder noch nicht so oft auf Trails unterwegs waren. Auch ich bin so ein Anfänger. Natürlich habe ich schon Trailerfahrung – aber meine Hometrails sind doch etwas anderes als ein Bikepark.

Ich möchte dir nun ein paar Trails vorstellen, die ich selbst schon gefahren bin und die sich meiner Meinung nach auch gut für den Bikepark-Einstieg in Saalbach Hinterglemm eignen.

Die Trails in Saalbach Hinterglemm sind selbstverständlich auch eingestuft nach der Singletrail Skala:

  • Leicht: S0 und S1
  • Mittel: S2
  • Schwer: S3, S4 und S5

Auf der interaktiven Trailkarte findest du alle Trails inklusive ausführlicher Beschreibung und Einstufung.

In Saalbach kommst du mit deinem MTB in der Gondel bequem nach oben und musst selbst keine Höhenmeter machen.

Panorama Trail

Wenn du mit der Kohlmaisbahn (neben dem Learn To Ride Park ;-)) nach oben fährst, landest du auf dem Panorama Trail. Hierbei handelt es sich um einen leichten Trail mit viel Flow-Spaß. Wer springen mag, kann natürlich auch springen – aber alle Sprünge sind umfahrbar und die Tabels sind abrollbar. Ich bin den Trail auch ohne Airtime gefahren.

Monti-Trail

Im Anschluss an den Panorama Trail, kannst du direkt mit dem Monti-Trail weitermachen, welcher an der Mittelstation der Kohlmaisbahn startet. Dieser ebenfalls leichte Trail, hat einen ähnlichen Charakter wie der Panorama Trail. Sehr flowig und alles abrollbar bzw. umfahrbar, was zum Springen verleiten könnte. Zusätzlich findest du hier auch noch ein paar flache Holzelemente. Der Monti-Trail ist die ideale Strecke für Freeride Anfänger.

Blue-Line

Ein wenig anspruchsvoller wird es, wenn du in Hinterglemm die Reiterkogel Bahn hochfährst. Dort findest du die Blue-Line. Die Blue-Line ist auch ein leichter Trail, mit einfachen Northshore-Elementen, einfachen Steilkurven und den üblichen Elementen: Anlieger, Tables, Wellen. Auch hier musst du nicht springen.

Als ich den Trail das erste Mal gefahren bin, hatte ich schon ein wenig Respekt und bin auch ein paar mal abgestiegen. Ausweichstellen gibt es genügend. Beim zweiten Mal konnte ich ihn aber (bis auf eine Stelle) komplett fahren. Ich muss sagen, der Trail hat schon richtig viel Spaß gemacht!

Tipp: Im oberen Drittel gibt es eine Abbiegung zur Pfefferalm, falls du Hunger bekommst.

Die Blue-Line endet in einer kurvenreichen, kleinen Flow-Line. Auch ideal, um Anliegerkurven zu üben.

Flowtrail und Kurven im Bikepar Saalbach Hinterglemm.

Hacklbergtrail

Der Hacklbergtrail ist wohl der bekannteste Trail in und um Saalbach. Viele bezeichnen ihn als einen der legendärsten Trails im alpinen Raum. Andere als einzigartigen Panoramatrail. Für mich war es eine Ehre, diesen Trail zu fahren – aber ich hatte auch Respekt.

Wie kommt man zum Hacklberg Trail?

Den Hacklbergtrail findest du in Hinterglemm. Mit der Westgipfelbahn (Bergstation Schattberg West / Westgipfel) einmal nach ganz oben fahren und schon bist du beim legendären Hacklbergtrail.

Welchen Schwierigkeitsgrad hat der Hacklbergtrail?

Wenn du dich auf den oben genannten Trails bisher pudelwohl und sicher gefühlt hast, dann solltest du diesen Trail auch unbedingt ausprobieren. Der Hacklbergtrail ist ein mittelschwerer Trail (S3) mit einem wirklich atemberaubenden Ausblick. Der Trail beginnt mit einigen großen Anliegerkurven und wird dann relativ schnell ziemlich naturbelassen. Wer es ruppig mag, ist hier genau richtig!

Für mich als Anfänger war der Trail im ersten, oberen Trail schon sehr anspruchsvoll. Doch im zweiten Teil war ich dann voll in meinem Element. Vor allem die Strecke, die durch den Wald ging, hat mega viel Spaß gemacht! Traumhaft! Du kannst auch nur bis zur Mittelstation fahren und dann ein paar Höhenmeter machen, um im zweiten Teil des Hacklbergtrails einzusteigen.

Auch beim Hacklbergtrail musst du nicht springen, wenn du nicht möchtest oder kannst. Alle Tabels sind wieder abrollbar und die Hindernisse sind umfahrbar. Meistens geht links neben den Sprüngen ein Weg vorbei.

Vorsicht, wenn das Wetter unbeständig ist – dann kann es weiter oben schnell mal anspruchsvoller für Anfänger werden.

Buchegg-Trail

Anschließend zum Hacklbergtrail folgt der Buchegg-Trail. Dieser startet an der Mittelstation der Westgipfelbahn. Der Buchegg-Trail ist wieder ein leichter Trail. Ideal für Freerider und CC-Fahrer.

Flowig, naturbelassen, mit kleinen Tables, Turns und Wellen. Ein paar ruppige Abschnitte runden den Fahrspaß ab. Alles abrollbar! Der Buchegg-Trail endet auch wieder in flowigen Kurven an der Talstation. Ein richtig spaßiger Trail!

Z-Line

Die Z-Line am 12erKogel ist eine mittelschwere Line mit technisch anspruchsvolleren Stellen im Wald. Wer mit Wurzeln und etwas ruppigerem Waldboden keine Probleme hat, ist hier genau richtig. Für mich war die Z-Line im Wald etwas zu hart, nachdem es die Tage vorher viel geregnet hatte.

Ansonsten ist der Trails super schön. Alle Hindernisse sind umfahrbar oder abrollbar. Und seit 2022 gibt es eine wunderschöne Holzschnecke auf der Z-Line.

holzschnecke saalbach zline

fAIRY Line

Die fAIRy Line wurde 2022 eröffnet und verspricht ein Feeling wie im Feenland. Die fAIRy Line befindet sich auf dem Schattberg und ist mittelschwer.

Nach dem Trail gibt es 2 Optionen:

  • Entweder du nimmst die X-Line nach unten, was ich Anfängern auf KEINEN Fall empfehlen würde.
  • Oder du nimmst die Verbindung zum Hackelbergtrail und fährst diesen runter.
  • Alternativ kannst du natürlich auch über Schotterpisten nach unten fahren oder die Gondel nutzen.

Mein persönliches Fazit

Um es kurz zu machen: Das war nicht mein letzter Urlaub in Saalbach Hinterglemm! Ich bin absolut begeistert von den Trails und deren Abwechslung. Mit dem Buchegg-Trail habe ich meinen persönlichen Lieblingstrail gefunden. Aber auch die anderen Trails haben richtig Spaß gemacht.

Wichtig ist, dass du dich als Anfänger vorher informierst, um böse Überraschungen zu vermeiden. Nimm dir am Anfang erst mal Zeit zum Einrollen. Wenn dir etwas zu schwer ist, kannst du jederzeit absteigen. Wichtig ist aber, dass du direkt die Fahrbahn verlässt, um andere Fahrer nicht zu blockieren. Lass dir keinen Druck von anderen Fahrern machen. Wenn jemand hinten drängelt, dann lass ihn bei der nächsten Gelegenheit einfach vorbeifahren. Die meisten Mountainbiker zeigen Verständnis, denn jeder fängt mal klein an im Bikepark.

Saalbach – ich komme immer gerne wieder!

Bis bald

Deine Lisa. <3

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um mir anonym dein Feedback zu hinterlassen.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Danke für deine Rückmeldung!

Folge mir gerne in den sozialen Netzwerken. 🙂

Mithilfe deines Feedbacks kann ich den Beitrag besser machen!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik freuen.

2 Gedanken zu „Trails ballern in Saalbach – eignet sich #homeoflässig auch für Anfänger?“

  1. Wieder mal ein Super Beitrag für die Anfänger unter uns so wie ich es bin, Du machst mit Deinen Beiträgen Mut es mal auszuprobieren.
    Danke dafür und gerne weiter so!
    Grüße

    Antworten
    • Danke für dein Feedback Frank! 🙂 Ich finde, man lernt als Anfänger am besten von Gleichgesinnten. Das motiviert viel mehr, als einem Profi zuzuschauen, der schon alles kann. Viele Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.