Online Fahrtechnikkurse für Mountainbiker – Funktioniert das?

Anzeige | Hinweis: Die Kurse “der Mutmacher” und “der Festiger” wurden mir zur Verfügung gestellt, während ich “der Neumacher” selbst gekauft habe. Das ändert allerdings nichts an meiner persönlichen, ehrlichen Meinung.

Wer mich kennt, weiß, dass ich eher ein TrailANGSThase bin, anstatt eine Trailmaus. Fahrtechnisch war ich lange Zeit eine Totalkatastrophe. Ich hatte mein Bike kein Stück unter Kontrolle, wusste nicht wie die Bremsen funktionieren und hatte, wenn ich unter Druck war panische Angst.

Wenn ich mit anderen auf Trails unterwegs war, dann war ich immer diejenige die absteigen musste oder am längsten gebraucht hat. Und das hat mich dann auch wieder unter Druck gesetzt. Über die Angst vor dem Trail habe ich schon berichtet.

Schieben statt Fahren. Das habe ich oft und gerne gemacht.

fahrtechniktraining mountainbike

Darum habe ich im Sommer 2020 entschlossen, etwas zu ändern. Ich habe mich für einen Online-Fahrtechnikkurs von Roxybike entschieden.

In diesem Beitrag möchte ich über meine persönlichen Erfahrungen mit dem Onlinekurs schreiben und was darum herum sonst so passiert ist.

Warum ein Online-Fahrtechnikkurs?

Tatsächlich habe ich in der Vergangenheit schon sehr gute Erfahrungen mit Onlinekursen gemacht. Damals, als ich mir in den Kopf gesetzt hatte, abzunehmen, habe ich auch mein Geld in einen Onlinekurs gesteckt. Den Erfahrungsbericht dazu findest du auf meinem Blog. Der Onlinekurs damals, hat nicht nur den gewünschten, figurtechnischen Erfolg gezeigt, sondern auch mein komplettes Leben nachhaltig verändert. Er war sogar der Grund, warum ich diesen Blog gestartet habe – denn ich wollte den Menschen von meinen Erfahrungen berichten.

Was ich an einem Onlinekurs toll finde, sind folgende Punkte:

  • Ich kann mir die Zeit so einteilen, wie ich es gerne hätte und habe dabei keine fixen Termine. Das heißt, ich bin zeitlich komplett flexibel.
  • Ich kann mir die Inhalte, sooft ich möchte anschauen, mir Notizen machen und wieder ein paar Kapitel zurückspringen, wenn ich etwas nicht richtig verstanden habe.
  • Ich muss an keinen bestimmten Ort fahren, um die Inhalte umzusetzen, sondern kann direkt vor meiner Haustüre üben.
  • Trotz des Online-Aspektes habe ich die Möglichkeit per Video mir Feedback vom Trainer einzuholen.

Und der vielleicht wichtigste Punkt überhaupt: Der Kurs kostet Geld! Und zwar nicht nur 10 €, sondern ein fairer Preis für die Leistung – aber genug für mich, um auch dranzubleiben. Du wirst jetzt vielleicht darüber schmunzeln, dass ich mich übers Geld ausgeben freue. Aber ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, dass ich bei kostenlosen Inhalten nicht so motiviert bin, wie bei kostenpflichtigen Inhalten.

Ich bin Schwabe – und wenn ich wofür bezahle, dann möchte ich auch den vollen Gegenwert. Das geht bei einem Onlinekurs natürlich nur, wenn ich auch dran bleibe. Das motiviert mich mit einer Sache zu beginnen, die mir eigentlich unangenehm ist.

Kurz bevor ich den Online-Kurs gestartet habe, habe ich einen Trainingsplan gekauft. In dem Erfahrungsbericht habe ich auch über den Unterschied zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten geschrieben. Das lässt sich auch genau so auf den Online-Fahrtechnikkurs übertragen.

Warum Roxybike?

Tatsächlich war Roxy eine der Ersten, die sich unter den Fahrtechniktrainern in das Gebiet der Fahrtechnik-Onlinekurse* gewagt hat. Ich folgte ihr zu diesem Zeitpunkt schon länger in den sozialen Medien, hatte zwischenzeitlich auch persönlichen Kontakt mit ihr und hab für MountainbikeLiebe ein Interview mit ihr geführt.

Das war wieder so ein klassischer Fall, in dem ich mich selbst geinfluect habe. (Passiert tatsächlich öfter! :-D) Ich habe mit Roxy das Interview geführt, es veröffentlicht und dann letztendlich auch selbst das gekauft, worüber ich geschrieben habe. Ich habe damals nicht lange gefackelt, weil ich wusste, dass genau dieses Produkt meinen Schmerzpunkt trifft und mir helfen kann, besser zu werden.

Wenn du dir unsicher bist, ob ein Onlinekurs das Richtige für dich ist, dann hast du bei Roxy auch die Möglichkeit einen kostenlosen Mini-Kurs zu belegen: Die Trackstand Challenge

Der Neumacher – Erfahrungen mit dem online Fahrtechnikkurs von Roxybikeonline

Roxy bietet mehrere Online-Kurse an – zu verschiedenen Themen. Ich habe mir den Einsteigerkurs “der Neumacher”* geholt.

neumacher online fahrtechnik kurs roxybike erfahrungen

Aufbau und Ablauf

Der Kurs ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel ist mit Videos und Texten erklärt. Zugriff auf die Videos hast du lebenslang – allerdings ist das Trainerfeedback nur für ein halbes Jahr inkludiert. Dazu aber später mehr.

Der Kurs ist so gestaltet, dass du direkt vor deiner Haustüre loslegen kannst. Du benötigst weder einen Trail, noch ein krasses Gelände. Es geht bei dem Kurs erst mal um die Basics. Welche Positionen gibt es auf dem Bike, wie bremst man richtig und wie steigt man sicher ab? Das klingt alles trivial, ist es aber nicht. Vor allem dann nicht, wenn man wie ich, gewisse Dinge falsch verinnerlicht hat. Mithilfe von Foto- und Videoanalysen merkt man erst einmal, was man falsch macht. Also habe ich mich während des Kurses auch oft selber gefilmt und alte Fotos angeschaut.

Um von mir selber Fotos und Videos zu machen, verwende ich folgenden Selfiestick mit Fernauslöser:

Zum Beispiel hatte ich einen falschen Schwerpunkt auf dem Rad und im Stehen, war ich sehr verkrampf und habe mir oft den Sattel zwischen die Beine geklemmt. Da war nix mit agilem Fahren. Folgendes Bild ist im Oktober 2019 entstanden.

rechnung re2117.docx

Und hier auf diesem Wettkampfbild aus 2020 dasselbe, verkrampfte Muster:

fahrtechnikkurs roxybikeonline erfahrungen mountainbike

Der Online-Kurs war schneller vorbei als ich erwartet hatte

Die ersten Tage habe ich wie ein Weltmeister auf meinem Fully geübt – direkt vor dem Haus. Ich muss dazu sagen, dass ich mein Fully zuvor immer relativ stiefmütterlich behandelt hatte, weil ich mich vor technischen Strecken einfach gefürchtet hatte und es sich wie ein Traktor fährt. Also bin ich meistens Hardtail gefahren – da waren die Strecken einfacher und für mich angenehmer.

Beflügelt von meinen Erfolgen wollte ich das gelernte auch auf dem Trail umsetzen. Und so bin ich dann ein paar Tage, nachdem ich den Kurs begonnen hatte, alleine losgezogen in Richtung Hometrail. Knapp 2 km von zu Hause entfernt hatte ich einen Unfall. Auf einem stinknormalen Waldweg ging es abwärts. Dabei kam mir ein Ast ins Vorderrad, welches dann blockierte. Ich machte einen Purzelbaum über den Lenker. Ich zog mir mehrere Schürfwunden, sowie eine Platzwunde an der Stirn zu. Mein Helm ist am Hinterkopf gebrochen. Das war es dann erst mal mit meinem Fahrtechniktraining.

Ich habe zwar versucht so schnell wie möglich wieder aufs Fahrrad zu kommen, aber die Angst fuhr mit. Und ich fuhr nur noch mit dem Hardtail. An Fahrtechnik war nicht zu denken. Roxy bot mir an, das Trainer-Feedback auf den Zeitraum zu verschieben, in dem ich wieder üben konnte. Das hat mir tatsächlich etwas Druck herausgenommen und ich konnte mir die Zeit lassen, die ich brauchte. Tatsächlich bin ich nach dem Unfall mehrere Monate nicht mehr auf mein Fully gesessen. Ich konnte einfach nicht.

Und irgendwann wurde mir klar, dass ich erst eine andere Baustelle schließen musste. In Roxys Mentalkurs “der Mutmacher“* lernte ich mit meinen Ängsten besser umzugehen. Dann fing ich auch wieder an mit dem Fahrtechnik-Training. In dieser Zeit hat mich auch die Facebook-Gruppe, in welcher sich andere Kursteilnehmer befinden, sehr unterstützt.

Es ist einfach schön, mit Gleichgesinnten über ähnliche Probleme zu reden.

Der Festiger – Fahrtechnik lernen: jetzt erst recht!

Als ich wieder auf dem Damm war und den Neumacher durch hatte, habe ich mit dem Festiger* begonnen. Dieser Kurs vertieft die Grundlagen aus dem Neumacher und geht einen Schritt weiter. Und dieser Kurs hat mir ein entscheidendes Puzzleteil geliefert: Ich habe endlich gelernt richtig und dosiert zu bremsen!

mountainbike fahrtechnik lernen onlinekurs roxybikeonline erfahrungen 1

Das klingt jetzt vielleicht lächerlich – aber ich konnte das davor nicht richtig und gezielt. In der Vergangenheit bin ich schon oft vom Fahrrad geflogen, weil ich zu stark gebremst hatte in unerwarteten Situationen. Von vielen bekomme ich immer zu hören, dass Schnelligkeit auf dem Trail Sicherheit bringt. Pustekuchen: Langsam fahren ist auf dem Trail die absolute Masterclass!

Ich möchte ja nicht schnell und irgendwie herunterkommen, sondern ich möchte sicher und kontrolliert herunterkommen.

Auch in diesem Kurs lernte ich noch weitere, hilfreiche Basics und wurde immer sicherer auf dem Fully. So sicher, dass ich mich für ein 3-tägiges Bikecamp im Bikepark angemeldet hatte. Freiwillig. 😉

Ein Bericht zu diesem Bikecamp folgt – ich kann aber schon Spoilern: Das war eine verdammt gute Investition für mich!

Mein persönliches Feedback

Ja, das mit der Fahrtechnik war für mich ein langer und auch teurer Weg. Und ich bin mir auch sicher, dass die meisten anderen Mountainbiker schneller mit diesem Prozess sind. Durch meine Vorgeschichte mit meinem Knie war ich immer etwas sensibler bei diesem Thema. Ich musste erst mal lernen, dass ich tatsächlich berechtigte Angst aufgrund von fehlender Fahrtechnik hatte. Nachdem mir das bewusst wurde, musste ich lernen mein Fahrrad zu kontrollieren. Ich bin als Kind nie Mountainbike gefahren und habe erst mit Mitte 20 so richtig angefangen. Mir hat einfach elementares Grundwissen gefehlt.

Aber das ist auch völlig okay! Jeder Mountainbiker ist anders. Man darf sich da nicht mit anderen vergleichen. Das war auch ein wichtiges Learning für mich während der Kurse.

Mir haben die Kurse wirklich die Augen geöffnet in Bezug auf die Fahrtechnik. Der Bikepark Besuch hat letztendlich noch die Sache abgerundet. Ich bin so geflasht von meinen Fortschritten, die ich zwar ganz alleine geschafft habe, aber nie ohne Hilfestellung erreicht hätte. Aus diesem Grund kann ich auch eine klare, ehrliche Empfehlung für die Onlinekurse von Roxy aussprechen. Die Kurse sind wirklich toll aufbereitet und animieren dazu, an sich selber zu arbeiten. Dabei lernt man auch viel Hintergrundwissen für das richtige Fundament. Aber: Kauf dir nur einen Kurs, wenn du wirklich bereit bist an dir zu arbeiten. Denn die eigentliche Arbeit musst du letztendlich selbst machen.

Ich bin jetzt auch noch lange kein Fahrtechnik-Gott. Aber ich habe eine gute Basis geschaffen und werde fleißig weiterüben.

online fahrtechnikkurs mountainbike fully

An dieser Stelle möchte ich noch eine Liebeserklärung an mein Fully aussprechen. Ich bin so froh, dass ich es habe und jetzt, wo ich auch damit umgehen kann, macht es einfach nur Spaß! Danke lieber Traktor, dass du da bist. <3

Bis bald

Deine Lisa.

PS: Falls du auch mal einen Onlinekurs von Roxy* ausprobieren möchtest, dann kannst du mit dem Code ‘LISAS-BUNTE-WELT-5’ einen Rabatt von 5 % erhalten.

*Affiliatelink

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um mir anonym dein Feedback zu hinterlassen.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Danke für deine Rückmeldung!

Folge mir gerne in den sozialen Netzwerken. 🙂

Mithilfe deines Feedbacks kann ich den Beitrag besser machen!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik freuen.

Letzte Aktualisierung am 11.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1 Gedanke zu „Online Fahrtechnikkurse für Mountainbiker – Funktioniert das?“

  1. Hallo Lisa,
    danke für den umfangreichen Bericht. Ich war schon sehr darauf gespannt, weil ich mir ein Online Fahrradtraining wirklich gar nicht vorstellen kann. Klar muss man auch in einem Praxiskurs an sich selbst arbeiten und bekommt nichts geschenk., Praxis vor dem Bildschirm zu erlernen stelle ich mir allerdings nach wie vor sehr schwierig vor.
    Viele Grüße,
    Claudi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.