0

Blasen am Fuß beim Radfahren – Tipps und Tricks mit Wrightsock

Blasen beim Radfahren vermeiden und vorbeugen - mit Wrightsock und BodyGlide

Was tun gegen Blasen an den Füßen beim Radfahren? In diesem Beitrag findest du hilfreiche Tipps und persönliche Erfahrungen zum Thema Blasen an den Füßen beim Radfahren.

Werbung | Hinweis: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Wrightsock und BodyGlide. Dies ändert aber nichts an meiner persönlichen, ehrlichen Meinung.

Nicht nur Wanderer und Läufer haben häufig mit Blasen an den Füßen zu kämpfen, sondern auch Radfahrer. Ich hatte in der Vergangenheit auch schon öfter Blasen an den Füßen beim Mountainbiken oder Rennrad fahren.

Was tun gegen Blasen beim Radfahren am Fuß? Die Socken von Wrightsock und Produkte von BodyGlide helfen gegen Reibung und Druckstellen.

Wie entstehen Blasen an den Füßen beim Radfahren?

Beim Radfahren sitzt der Fuß auf dem Pedal und treibt die Kurbel an. Im Gegensatz zu anderen sportlichen Betätigungen entstehen hierbei die Blasen nicht immer bei Lauf- oder Geh-Bewegungen. Der Fuß wird ganz anders belastet als beim Wandern oder Laufen und trotzdem können auch beim Radfahren schmerzhafte Blasen am Fuß entstehen.

Gründe hierfür können sein:

  • Druck
  • Wärme
  • Feuchtigkeit
  • Reibung

Blasen am Fuß entstehen vorwiegend durch Reibung und Druck

Wird eine Hautstelle zu viel Reibung und Druck ausgesetzt, können sich Blasen bilden. Dies gilt übrigens für jede Stelle am Körper.

Auch die Hände oder das Gesäß können beim Radfahren von Blasen betroffen sein.

Speziell können beim Radfahren folgende Ursachen Reibung und Druck auf den Fuß ausüben und somit Blasen verursachen:

  • Wenn zu wenig Platz im Schuh vorhanden ist. Das passiert oft im Winter, wenn man mehrere Socken übereinander anzieht und dicke Sohlen in den Schuh legt.
  • Wenn Fahrradschuhe zu locker oder zu fest geschnürt sind.
  • Wenn neue Fahrradschuhe noch nicht richtig „eingelaufen“ sind.
  • Wenn falsche Socken beim Radfahren angezogen werden (unpassendes Material, falsche Größe, falsche Höhe).
  • Wenn zu große Fußwege in den Radschuhen absolviert werden. Fahrradschuhe sind zum Radfahren und nicht zum Gehen konzeptioniert. Besonders Rennradschuhe können bei längeren Fußmärschen unangenehm drücken und reiben.
Socken von Wrightsock beim Radfahren.

Wärme und Feuchtigkeit unterstützen die Blasenbildung am Fuß

Durch Wärme und Feuchtigkeit können sich die Symptome durch Reibung und Druck verstärken. Beim Radfahren sind vor allem folgende Gründe für Wärme und Feuchtigkeit am Fuß verantwortlich:

  • Länger anhaltende Bewegung durch große Radtouren.
  • Socken, die den Schweiß nicht nach außen transportieren.
  • Es werden zu dicke Socken getragen.
  • Neopren Innenschuhe oder Plastiktüten im Winter, um die Füße vor Kälte zu schützen.
  • Kein ausreichender Schutz bei Regen an den Füßen.

Was hilft wirklich bei Blasen am Fuß während einer Radtour?

Während einer langen Radtour oder des Fahrradurlaubes eine Blase am Fuß zu bekommen, ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch unpraktisch. Gerade, wenn man unterwegs ist, hat man nicht so viele Möglichkeiten wie zu Hause in Bezug auf Hygiene und Wundbehandlung.

Besonders im Urlaub war ich immer sehr anfällig für Blasen an den Füßen beim Radfahren. Im Urlaub lege ich automatisch mehr Fußweg in Radschuhen zurück als Zuhause. Außerdem ist die Belastung oft intensiver und anders als im gewohnten Umfeld.

Aus diesem Grund habe ich bei solchen Radtouren immer ein Erste-Hilfe-Set dabei. Darin enthalten sind auch Blasenpflaster und Blasenstopper, die den Fuß mit sofortiger Wirkung schützen können.

Blasenpflaster lindern den Schmerz und die Reibung, wenn eine Blase bereits vorhanden ist. Blasenstopper hingegen verhindern, dass Blasen überhaupt auftreten. Wenn ich also merke, dass etwas im Schuh drückt oder sich unangenehm anfühlt, klebe ich einen Blasenstopper in den Schuh. Die selbstklebenden Blasenstopper sind auch schweiß resistent und wasserdicht.

Wenn du unterwegs eine Blase am Fuß bekommst, solltest du sofort Maßnahmen unternehmen, um die Reibung und den Druck auf die Blase zu vermindern.

Nach deiner Fahrradtour empfiehlt es sich, die Blase zu desinfizieren und zu behandeln. Dazu findest du auf dem Blog von Bergzeit eine hilfreiche Anleitung.

Blasen an den Füßen beim Radfahren vorbeugen mit Wrightsock und BodyGlide

Nachdem ich schon öfter in verschiedenen, unpassenden Situationen Blasen an den Füßen hatte, ergreife ich verschiedene Maßnahmen um Blasen an den Füßen beim Radfahren vorzubeugen.

Ich setze auf passende und bequeme Radschuhe

Bei längeren Fahrradtouren oder im Urlaub ziehe ich keine neuen oder wenig getragenen Schuhe an. Einmal habe ich den Fehler gemacht und habe meine Indoor Schuhe, welche ich eigentlich für die Rolle nutze, mit in den Urlaub genommen. Ich war es nicht gewohnt in den Schuhen meine Füße so zu belasten und die Schuhe waren auch nicht richtig eingelaufen, weil sie nur auf der Rolle benutzt wurden.

Seitdem nehme ich immer meine oft und gerne getragenen Mountainbike-Schuhe mit in den Urlaub oder auf größere Radtouren. Neue Schuhe werden ausgiebig eingetragen, bevor mich diese auf längeren Touren begleiten dürfen.

Socken von Wrightsock helfen auch in Fahrradschuhe Blasen vorzubeugen.

Ich identifiziere Druckstellen und eliminiere diese

Sollte in meinen Schuhen doch mal eine unbequeme Druckstelle auftauchen, klebe ich einfach einen Blasenstopper in den Schuh. Danach spüre ich die Druckstelle nicht mehr.

Ich nutze Socken mit einem Anti-Blasen-System von Wrightsock

Besonders beliebt sind die Socken von Wrightsock bei Wanderern und Läufern. Allerdings sind die Anti-Blasen-Socken auch super zum Radfahren geeignet. Die Wrightsock sind zweilagige Socken, die für eine minimale Reibung, Wärme und Feuchtigkeit sorgen. Trotz ihrer zwei Lagen sind sie recht dünn und kaum spürbar.

Der Vorteil von doppellagigen Socken

In Fahrradforen habe ich schon öfter gelesen, dass einige Radfahrer zwei Socken übereinander anziehen, um Reibung an den Füßen zu vermeiden. Das funktioniert auch hervorragend, wenn man erst die richtigen Socken in der richtigen Größe dafür gefunden hat. Bei den zweilagigen Socken von Wrightsock sind die beiden Lagen bereits aufeinander abgestimmt und nur an 3 Stellen miteinander verbunden, sodass diese nicht verrutschen können.

Ideal zum Radfahren sind die doppellagigen Socken von Wrightsock.

Die beiden Lagen der Socken sind so miteinander verbunden, dass sich die einzelnen Lagen entgegengesetzt zueinander bewegen können. Dadurch wird die Reibung neutralisiert und aufgefangen. Die Reibungswärme entsteht somit auch nicht direkt am Fuß.

Die doppellagigen Socken von Wrightsock verwenden Dri-Wright-Fasern in der inneren Socke, welche die Feuchtigkeit am Fuß sehr gut ableiten und somit die Füße trocken halten.

Doppellagige Socken von Wrightsock verhindern Blasen, sowie Reibung und Druckstellen am Fuß.

Überschuhe schützen die Füße vor Nässe

Ein einschneidendes Erlebnis hatte ich während einer Radfahrt im Regen. Meine Füße waren nicht ausreichend vor Regen geschützt und irgendwann hatte ich einen kleinen See in meinem Schuh. Kennst du das, wenn mit jedem Tritt auf dem Rad Wasser wieder aus dem Schuh kommt? Nach dieser Fahrt hatte ich auch enorme Probleme mit Blasen an den Füßen. Seitdem achte ich genauer auf den Regenradar und nehme öfter Überschuhe zum Radfahren mit.

Mit Überschuhen beim Radfahren Nasse Füße verhindern und damit Blasen verhindern.

Body Glide „Foot Glide“ schützt und pflegt die Füße

Was ich auch gerne nutze um meine Füße vor Reibung und Feuchtigkeit zu schützen, sind die Produkte von BodyGlide. Foot Glide ist ein Balsam-Stick zur äußeren Anwendung auf Problemstellen am Fuß. Der Balsam hinterlässt auf deinen Füßen weder ein klebriges, noch ein schmierendes Gefühl. Er sorgt lediglich mit einem dünnen, trockenen Film auf der Haut für Schutz. Durch Vitamin A und C pflegt er nebenbei auch noch die Haut. Das hilft mir vor allem bei trockener und rissiger Haut.

Foot Glide schützt vor Blasen an den Füßen - auch beim Radfahren.

Den Stick habe ich auch gerne in der Handtasche dabei, wenn ich in Sommerschuhen unterwegs bin. Fast jede Frau hat Probleme mit der Reibung in Ballerinas oder Sandalen. Auch da wirkt Foot Glide wahre Wunder!

Dem Fuß genügend Platz im Schuh lassen

Gerade im Winter neigen viele dazu, mehrere dicke Socken übereinander anzuziehen. Doch das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern auch eine gute Vorlage für Blasen an den Füßen. Daher empfehle ich jedem, genügend Platz in den Schuhen zu lassen. Auch im Winter. Winterschuhe kaufe ich generell 1-2 Schuhgrößen größer.

Zum Beitrag: Mein Geheimrezept gegen kalte Füße im Winter

Zusammengefasst: Das Geheimrezept gegen Blasen an den Füßen beim Radfahren

  • Passende und bequeme Schuhe
  • Passende Socken aus den richtigen Materialien, die auch Feuchtigkeit von den Füßen abtransportieren
  • Füße äußerlich gegen Feuchtigkeit schützen
  • Füße pflegen
  • Dem Fuß genügend Platz lassen
  • Druckstellen beseitigen

Ich hoffe, dass dir dieser Beitrag weiter geholfen hat und du in Zukunft ohne Blasen am Fuß deine Radfahrt genießen kannst.

Bis bald,

deine Lisa. <3

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um mir anonym dein Feedback zu hinterlassen.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Danke für deine Rückmeldung!

Folge mir gerne in den sozialen Netzwerken. 🙂

Mithilfe deines Feedbacks kann ich den Beitrag besser machen!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik freuen.

Interessante Beiträge für DICH

Kein Kommentar vorhanden. Geb gerne deinen Senf dazu!

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dieser Blog sammelt mit Google Analytics Informationen, um besser zu werden. Falls du das nicht möchtest, kannst du dich gerne hier austragen. Hier klicken um dich auszutragen.
%d Bloggern gefällt das: