0

Richtig trinken beim Radfahren – Trinkflasche clever füllen

Richtig trinken beim Radfahren mit Keego

Richtig trinken ist wichtig beim Radfahren. Das ist ist nicht nur gesund, sondern hilft auch dem Körper die Belastung zu meistern. Ich selbst habe Anfangs viel zu wenig getrunken. Nicht nur beim Radfahren, sondern auch im Alltag.

In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar persönliche Tipps zum richtigen Trinken während einer Radfahrt geben.

Beim Radfahren verlieren wir viel Wasser in Form von Schweiß. Durch das schwitzen versucht dein Körper die Erhöhung deiner Körpertemperatur zu verhindern und ihn zu kühlen. Doch oft bekommen wir durch den Wind beim Radfahren gar nicht mit, wie viel Flüssigkeit wir wirklich verlieren.

Beim Radfahren können wir bis zu 2-3 Liter Flüssigkeit pro Stunde verlieren!

Richtig trinken beim Radfahren mit Keego

Beim Schwitzen verlierst du nicht nur Flüssigkeit, sondern mit ihr auch wichtige Spurenelemente und Elektrolyte wie zum Beispiel Magnesium, Chlorid, Kalium und Natrium. Ein Mangel davon kann unter anderem zu Muskelkrämpfen, Konzentrationsmangel, Schwindel, Kopfschmerzen oder Kreislaufbeschwerden führen.

Was sollst du beim Radfahren trinken?

Doch welches Getränk eignet sich dafür, den Flüssigkeitsmangel durch den Sport wieder auszugleichen? Du solltest auf jeden Fall während einer Radfahrt Wasser zu dir nehmen!

Wenn du gemütlich Fahrrad fährst ohne eine größere Anstrengung, dann reicht stilles Wasser vollkommen aus um deinen Wasserverlust auszugleichen.

Bei intensiveren Trainingseinheiten oder sogar Wettkämpfen solltest du aber kein reines Wasser trinken, um deinen Körper auch während der Belastung weiterhin mit wichtigen Mineralstoffen versorgen zu können.

Ich trinke beim Radfahren Wasser mit einem Schluck Saft, 2-3 TL Traubenzucker (Dextrose) und einer Prise Salz.

Beim Saft verzichte ich auf Säfte von Zitrusfrüchten. Also kein Orangensaft beim Sport. Am liebsten trinke ich Apfelsaft oder Kirschsaft. Beerensäfte eigenen sich auch sehr gut.

Beim Salz empfiehlt sich eine Menge von 0,5-1g Salz pro Liter Flüssigkeit. Ich gebe das Salz immer nach Augenmaß dazu.

Du kannst selbstverständlich auch auf fertige Sportgetränke zurückgreifen. Dies ist oft aber die teurere Lösung.

In folgendem Artikel findest du noch mehr wertvolle Informationen zu diesem Thema:

Wann sollte man beim Radfahren trinken?

Wenn du erst trinkst, wenn du bereits Durst hast, ist es zu spät!

Trinke regelmäßig und nicht zu viel auf einmal. Ich versuche alle 10-15 Minuten zu trinken.

Versuche auf der Ebene zu trinken. Wenn du am Berg trinkst, geht dein Puls sofort ein paar Schläge nach oben. Bei einem Wettkampf kann man das immer sehr gut beobachten: Wer mitten im Berg trinkt, fällt oft etwas zurück.

 So trinkst du genug beim Radfahren. Egal ob Trinkflasche oder Trinkrucksack.

Wie viel Flüssigkeit solltest du beim Radfahren trinken?

Zu wenig Flüssigkeit schadet deinem Körper und deiner Leistung. Zu viel Flüssigkeit aber auch. Wenn du ein mulmiges Gefühl bekommst und Wasser in deinem Bauch gluckert, solltest du deine Trinkmenge etwas reduzieren. Zu viel Wasser kann zu einer Wasservergiftung führen.

Du solltest so viel trinken, dass du nach einer Radfahrt ungefähr gleich viel wie davor wiegst. Pro Belastungsstunde sind das oft 1-2 Liter.

So trinkst du richtig beim Radfahren!

Woraus sollte man beim Radfahren trinken?

Möglichkeit 1: Trinkflasche

Die wohl verbreiteste Variante unter Radfahrern ist die Trinkflasche. Eine gute Sportflasche lässt sich leicht öffnen, effizient trinken und passt in eine Flaschenhalterung direkt am Fahrrad.

Trinkflaschen gibt es in verschiedene Größen und mit verschiedenen Mundstücken. Zum Drehen, zum ziehen, zum nuckeln.

Keego Trinkflasche für Radfahrer

Ich hatte früher immer das Problem, dass meine Trinkflasche in der Spülmaschine nicht richtig sauber wurde. Oft gab es auch Verfärbungen. Nach dem Putzen blieb immer noch ein Geruch haften. Wer noch etwas anderes als Wasser in seine Trinkflasche kippt, kennt das Problem sicher.

Aus diesem Grund nutze ich inzwischen die Trinkflaschen von Keego. Keego ist ein österreichisches Startup, welche geschmacksneutrale Trinkflaschen anbietet. Innen sind sie mit einer dünnen Schicht aus Titan überzogen, was Verfärbungen oder geschmackliche Veränderungen verhindert.

Das Metall schützt das Getränk außerdem vor Plastikbestandteilen, welche bei herkömmlichen Sporttrinkflaschen auch ins Getränk gelangen können. Trotz der verwendeten Materialien bleibt die Flasche flexibel und quetschbar! Echt top!

Trinken beim Radfahren Erfahrungen mit der Keego Trinkflasche

Die Flasche von Keego darf man nicht mit einer kratzigen Bürste bearbeiten. Das zerstört sonst die Innenschicht. Aber das muss man ja auch nicht! Der Inhalt perlt schön von der Innenfläche ab und setzt sich nicht im Material ab.

Durch diese Eigenschaft musst du die Flasche auch nicht in die Spülmaschine stellen. Wir haben zuhause eine ziemlich kleine Spülmaschine und haben echt oft Probleme mit den normalen Fahrradflaschen gehabt. Ständig blieben Essensreste in der Flasche hängen. Sehr unappetitlich!

Einfach mit klarem Wasser und eventuell etwas Spülmittel ausspülen und fertig ist die Reinigung. Wirklich ganz easy!

Titan ist übrigens absolut ungefährlich und ungiftig. Daher wird es unter anderem auch in der Medizintechnik für Implantate verwendet.

Keego Trinkflasche fürs Radfahren

Möglichkeit 2: Trinkrucksack

Du hast bestimmt schon einige Menschen mit einem Trinkrucksack gesehen. Ich bin auch einer von diesen. Bei längeren Tagestouren greife ich gerne auf meinen Trinkrucksack zurück.

Im inneren des Rucksacks befindet sich eine Trinkblase, welche ein Volumen von 2-3 Liter hat. Über einen Schlauch kann ich während dem Fahren bequem trinken.

Ich habe auch das Gefühl, dass ich mit einem Trinkrucksack mehr trinke.

Trinkrucksack beim RAdfahren

Allerdings fülle ich die Trinkblase immer nur mit Wasser, weil die Reinigung etwas komplizierter ist. Hier erfährst du, wie du einen Trinkrucksack reinigen kannst.

Trinkrucksäcke gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Sie werden auch gerne von Läufern verwendet. Mein Trinkrucksack hat sogar noch einen eingebauten Rückenprotektor, was beim Mountainbiken durchaus sinnvoll ist.

trinkrucksack geschenkidee Radfahrer Mountainbike

Das war beim Beitrag zum Thema „Richtig trinken beim Radfahren“. Ich hoffe, dass du ein paar hilfreiche Infos für dich mitgenommen hast. Solltest du auch noch Tipps haben, darfst du gerne für die anderen Leser und mich einen Kommentar hinterlassen.

Und vergiss nicht: Bier trinken erst nach dem Radfahren. 😉

Bis bald,

deine Lisa. <3

Richtig trinken beim Radfahren mit Keego.

*Affiliatelink (Amazon)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: