Mein Abnehmtagebuch | Kapitel 11: Lustlos

Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Produkte, welche ich toll finde und selbst gekauft habe. Dies muss ich aus rechtlichen Gründen erwähnen. 

Fotograf des Beitragbildes: Manuel Schneider

 

Draußen wird es kälter. Überall ist Nebel und die Sonne habe ich die letzten Tage kaum gespürt. Und genau so fühle ich mich diese Woche auch. Alles ist irgendwie trist und ich bin ein wenig motivationslos. Besonders im Hinblick auf die Ernährung. Vermutlich ist eine Kombination aus PMS und Wetter dran schuld. Immer schön die Schuld auf andere schieben. 

Ich möchte mich mit diesem Beitrag auf keinen Fall beschweren oder ausheulen. Ich möchte dir nur zeigen, dass auch ich solche Phasen habe, in denen es nicht zu 100% läuft. Die hat jeder Mensch und das ist völlig normal. Wichtig ist, dass man nach kurzer Zeit auch wieder seine Motivation findet. Diese Beitragsreihe nennt sich „Mein Abnehmtagebuch“ und darum schreibe ich sowohl die sonnigen, als auch die schattigen Seiten nieder.

Ich habe jetzt 10 Wochen durchgehalten und eigentlich immer konsequent auf meine Ernährung geachtet. Dabei habe ich immer Sonntags einen Cheatday gemacht, mit dem ich mich super motivieren konnte. Doch diese Woche habe ich schon angefangen am Montag eine Ausnahme zu machen und zack war auch meine Konsequenz auf einen Schlag weg.

Also ich fühle mich nicht traurig oder schlecht deswegen. Es ist mir einfach nur egal. Ich habe diese Woche wirklich das gegessen worauf ich Lust hatte. Aber nicht wie bei einem Cheatday im Übermaß. Ich habe diese Woche wieder auf das Frühstück zurück gegriffen, welches mir in der Firma bereit gestellt wird. Ich habe an Halloween Süßes gegessen. Ich habe am Freitag Lasagne gemacht und gestern Abend habe ich ein paar Kekse aus dem Geheimversteck meines Freundes geklaut. Ohne mich dabei schlecht zu fühlen. Und das sind nur die Dinge, die mir gerade einfallen.

„Mein Körper hat das gebraucht“ – Dieser Satz wäre eine verdammt schlechte Ausrede. Denn mein Körper braucht nichts fettiges mit viel Zucker. Ganz sicher nicht!

„Ich wollte nicht“ wäre ehrlicher.

Und weil ich etwas feige bin, steige ich diese Woche auch nicht auf die Waage. Ich werde schon nicht großartig zugenommen haben. Aber ich möchte mir den Sonntag auch nicht von einer Zahl verderben lassen. Vielmehr möchte ich das meinen Hosen überlassen.

Die Motivation wieder finden!

Und genau aus diesem Grund werde ich gleich nach dem Veröffentlichen dieses Beitrages meinen Kleiderschrank ausmisten und die Winterklamotten aus dem Keller holen. Das Ausmisten mache ich immer gerne nach der Methode von Marie Kondo*. Alle Dinge einer Art auf einen Haufen werfen und nacheinander anprobieren. Erst beim Anprobieren merkt man, ob einem das Teil wirklich noch steht und gefällt. Und man sieht genau, wo es zwickt und klemmt. Bisher war ich nach solchen Aktionen immer ultra motiviert, weil es immer ein paar Kleidungsstücke gab, in die man wieder besser reinpassen möchte. Diese bestimmten Kleidungsstücke bewahre ich dann immer separat auf, um sie bis in ein paar Wochen nochmals anprobieren zu können. Und meistens kann ich diese nach ein paar Wochen auch wieder zurück in den Kleiderschrank legen.

Das ist mein Geheimnis, wie ich mich selbst wieder motiviere. Wie machst du das? Hast du auch spezielle Rituale um dich selber wieder zu motivieren? Wenn ja, hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar. 🙂

Sport

Nachdem ich jetzt über die Dinge geschrieben haben, die nicht so geklappt haben, möchte ich auch über die Dinge schrieben, die problemlos funktioniert haben. Und das waren die sportlichen Dinge. Am Dienstag habe ich auf unserer Rolle* einen FTP Test gemacht. Einen FTP Test gibt darüber Aufschluss, wie fit man ist. Hier findest du mehr Infos zum FTP Test.

Ich habe während des Tests etwa 2,98 Watt pro Kilo Körpergewicht gebracht. Mein FTP-Wert bei einem Körpergewicht von 58 Kilo liegt bei 173 Watt. Das heißt so viel Leistung kann ich durchschnittlich über einen längeren Zeitraum hinweg erbringen. Aktuell bin ich in der Off-Season. Das richtige Training beginnt erst in ein paar Wochen wieder. Daher werde ich im Januar nochmals einen Test machen um Rückschlüsse auf meinen Trainingsstand ziehen zu können. Ich könnte mir bei dem Computerprogramm Zwift dann auch einen automatischen Trainingsplan erstellen lassen, der an mich und meine Leistung angepasst ist. Mal schauen, ob ich das noch irgendwann mache.

Am Donnerstag war ich dann wieder draußen beim Fahren, am Freitag war ich beim Krafttraining und heute geh ich wieder raus. Aufgrund des Muskelkaters hätte ich auch nicht öfter trainieren können. Der Sport war für mich diese Woche gar keine Qual. Im Gegenteil – Ich habe mich darauf gefreut, mich ein wenig auspowern zu können. 🙂

So und jetzt geh ich aber in meinen Kleiderschrank und fange an. Auf das Klamotten aussortieren habe ich jetzt richtig Lust!

Bis bald,

deine Lisa.

 

*(Affiliatelink)

Verfasst von

Ich bin Lisa, 23 Jahre jung. Softwareentwicklerin, Hobbyköchin, Fitnessfreak und doch irgendwie ein speziell normales Mädchen. Auf LisasBunteWelt erzähle ich euch etwas über meine Ernährungsumstellung, schreibe euch leckere Rezepte nieder und informiere euch über Sport und Gesundheit. Außerdem teste ich hin und wieder interessante Produkte für euch und bewerte diese ehrlich und objektiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.