3

Slow Carb. High Protein. Vegan | Die Goodel von Govinda

Hinweis: Dieser Beitrag entstand durch eine Kooperation mit Govinda

Da ich immer auf der Suche nach Lebensmitteln bin, welche zu meiner Ernährung passen, bin ich vor ein paar Wochen auf die Marke Govinda gestoßen.

Govinda hat mir netterweise ein kleines Testpaket zusammengestellt.

Im Testpaket enthalten war:

In diesem Beitrag möchte ich die Goodel vorstellen. Die anderen Artikel werden noch seperat in Beiträgen vorgestellt.

Die Goodel

Die Goodel ist die gesunde Alternative zur normalen Nudel und ist nur von Govinda erhältlich. Die Goodel ist preislich relativ teuer mit 3,90€ pro 250g. Sie ist erhältlich in den Sorten Kichererbse, Rote Linse, Mungbohne und Buchweizen. Letzteres ist für meine Ernährung allerdings nicht konform, da es sich um Getreide und nicht wie bei den anderen Sorten um Hülsenfrüchte handelt. Die Goodel aus Mungbohnen ist übrigens auch eine echte Alternative zu normalen Nudeln.

Ein kleiner Nährwerte-Vergleich

Nährwerte pro 100 g

„normale“ Nudeln Die Goodel „Kichererbsen“ Die Goodel „Mungbohnen“
Kalorien 361 318 327
Eiweiß 13 g 16,7 g 23,6 g
Kohlenhydrate 70 g 46,1 g 52,3 g
Fett 2,1 g 6,2 g 1,2 g

Was sind Mungbohnen?

Mungbohnen sind Hülsenfrüchte, welche schon seit vielen Jahren in Indien angebaut werden. Sie gelten als sehr nahrhaft, da sie verschiedene wertvolle Inhaltsstoffe besitzen.

Zum Beispiel ist der Eiweißanteil von Mungbohnen vergleichsweise hoch.

Bisher ist Govinda auch die einzigste Marke, von der ich weiß, dass sie Nudeln aus Mungbohnen herstellen.

Wie schmecken Nudeln aus Mungbohnen?

Nachdem ich inzwischen schon Kichererbsennudeln und Linsennudeln getestet habe, sind jetzt die Mungbohnennudeln an der Reihe.

Die grünen Nudeln schäumen beim Kochen beim Kochen auf, so wie auch andere Nudeln aus Hülsenfrüchte. Der Unterschied zu den anderen Herstellen: Auf der Packung wird tatsächlich auf das Schäumen hingewiesen.

Nach etwa 6-7 Minuten sind sie schön bissfest. Sie haben einen leichten, aber dennoch nicht unangenehmen Eigengeschmack. Geschmacklich erinnern mich die Nudeln an grüne Bohnen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um mir anonym dein Feedback zu hinterlassen.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Danke für deine Rückmeldung!

Folge mir gerne in den sozialen Netzwerken. 🙂

Mithilfe deines Feedbacks kann ich den Beitrag besser machen!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik freuen.

Interessante Beiträge für DICH

3 Kommentare

  • Antworten
    Slow Carb Rezept | Knusprige Chicken Wings ohne Zucker – LisasBunteWelt
    31. Dezember 2016 at 11:44

    […] habe dazu Nudeln aus Mungbohnen serviert. Tomatensalat würde auch noch perfekt dazu […]

  • Antworten
    Han
    18. Januar 2019 at 11:29

    Buchweizen ist genau genommen kein Getreide, sondern (wie Quinoa, Hirse, etc.) ein Pseudogetreide 🙂

    • Antworten
      LisasBunteWelt
      14. Februar 2019 at 16:42

      Danke für den Hinweis! Grüße, Lisa

    Antworten

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Dieser Blog sammelt mit Google Analytics Informationen, um besser zu werden. Falls du das nicht möchtest, kannst du dich gerne hier austragen. Hier klicken um dich auszutragen.
    %d Bloggern gefällt das: